Kaffeekapselstreit weitet sich aus in die USA

Mit Unternehmen wie Denner und Migros liegt Nestlé bereits im Streit wegen der lukrativen Kaffeekapseln. Nun droht dem Unternehmen am Genfersee auch noch Konkurrenz aus Übersee.

Verkaufen sich jedes Jahr besser: Kaffeekapseln von Nestlé. (Archivbild)

Verkaufen sich jedes Jahr besser: Kaffeekapseln von Nestlé. (Archivbild)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Dem Schweizer Lebensmittelkonzern Nestlé droht neue Konkurrenz für sein lukratives Kaffeekapsel-Geschäft. Der US-Rivale Mondelez kündigte heute an, in der zweiten Jahreshälfte in Deutschland, der Schweiz und Österreich Kaffeekapseln für das Nespresso-System lancieren zu wollen.

«Wir erwarten ein sehr starkes Wachstum durch diese spezielle Markteinführung», sagte Roland Weening, Marketingchef für Kaffee bei Mondelez, zu Reuters. Das Geschäft mit portioniertem Kaffee boomt und Nespresso hat sich zu einer der erfolgreichsten Nestlé-Marken entwickelt. Der Lebensmittel-Weltmarktführer erzielte mit den von Hollywood-Schauspieler George Clooney beworbenen kleinen Kaffeedöschen im vergangenen Jahr 4,4 Milliarden Franken Umsatz.

Jährliche Wachstumsrate von rund 20 Prozent

Gegen Unternehmen wie Ethical Coffee und den Schweizer Einzelhändler Denner, die billigere Konkurrenz-Kapseln für das Nespresso-System auf den Markt brachten, ging der in Vevey am Genfersee ansässige Konzern gerichtlich vor - bisher allerdings ohne Erfolg.

Das Geschäft mit portioniertem Kaffee verzeichnete in Westeuropa in den vergangenen Jahren Wachstumsraten von nahezu 20 Prozent und könnte 2016 ein Drittel des Kaffee-Marktes ausmachen, erklärte Weening. Weltweit wurden 2012 nach Angaben des Marktbeobachters Euromonitor mit Kaffeekapseln acht Milliarden Dollar Umsatz erzielt, wobei mit 5,1 Milliarden das Gros auf Westeuropa entfiel.

Auch Tee und Schokolade

Das zieht Unternehmen an: Mitte April hatte die deutsche Milliardärsfamilie Reimann den 7,5 Milliarden Euro schweren niederländischen Kaffeepad-Hersteller D.E. Master Blenders geschluckt, zu dem Marken wie Senseo-Kaffeepads und Pickwick Tee gehören.

Mit Mondelez' eigenem Kapselsystem Tassimo können neben Kaffee auch Tee und Schokolade-Heissgetränke zubereitet werden. Die Amerikaner sind nach Nestlé die Nummer zwei im globalen Kaffeegeschäft.

Zu dem Unternehmen, das im Vorjahr vom amerikanischen Lebensmittelkonzern Kraft abgespalten wurde, gehören auch bekannte Marken wie Cadbury, Milka-Schokolade und Jacobs-Kaffee. (mrs/sda)

Erstellt: 11.06.2013, 00:41 Uhr

Artikel zum Thema

Denner siegt im Kapselstreit

Der Discounter darf weiterhin Kaffeekapseln verkaufen, die mit Nespresso-Maschinen kompatibel sind. Für den Fall, dass Nestlé das Urteil weiterzieht, hat Denner bereits vorgesorgt. Mehr...

Mit der Tortilla-Maschine die Welt erobern

Der Mexikaner Carlos Ruiz entwickelt in Zürich mit seiner Firma Flatev eine Maschine, die Fladenbrote herstellt – das Prinzip ähnelt dem von Nespresso-Kaffeemaschinen. Mehr...

Niederlage für Nespresso-Konkurrentin ECC

Die Kaffeekapseln der Schweizer Herstellerin Ethical Coffee Company dürfen in der Schweiz weiterhin nicht vertrieben werden. Das Bundesgericht hat das Verkaufsverbot bestätigt. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Paid Post

Wie kommt der Zucker aus der Rübe?

Zuckerrüben sind von Natur aus süss. Doch wie entsteht Schweizer Zucker aus und mit Schweizer Wurzeln?

Kommentare

Die Welt in Bildern

Die grosse Vorbereitung: Eine Woche vor Beginn des eidgenössischen Schwing- und Älplerfests in Zug wird ein Schwingplatz mit Sägemehl ausgelegt. (16. August 2019)
(Bild: Alexandra Wey) Mehr...