Milliardengewinn: Wirbelsturm Sandy kann Swiss Re nichts anhaben

Der Schweizer Rückversicherer versüsst sich sein 150-jähriges Bestehen mit 4,2 Milliarden Dollar Gewinn: Vor allem das Geschäft mit Kapitalanlagen trug im letzten Jahr zum Überschuss bei.

Gibt ihren Aktionären etwas zurück: Swiss Re, Hauptsitz des Schweizer Versicherers in Zürich.

Gibt ihren Aktionären etwas zurück: Swiss Re, Hauptsitz des Schweizer Versicherers in Zürich. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Swiss Re hat im vergangenen Jahr 4,2 Milliarden Dollar Gewinn geschrieben. Die auf 900 Millionen Dollar veranschlagten Schadenlasten wegen des Hurrikans Sandy, der im Oktober die amerikanische Ostküste verwüstet hatte, haben den zweitgrössten Rückversicherer der Welt nicht aus der Bahn geworfen.

2011 hatte das Unternehmen 2,6 Milliarden Dollar verdient. Im vergangenen Jahr hätten sich alle Geschäftsbereiche positiv entwickelt, teilte der Konzern heute mit.

Wertvolle Reserven aufgelöst

Zum Gewinn beigetragen haben auch das Ergebnis der Kapitalanlagen sowie die Auflösung von Reserven aus den vergangenen Jahren. Dazu stiegen die Prämien- und Gebühreneinnahmen um 15 Prozent auf 25,4 Milliarden Dollar.

Das Verhältnis von Schadenlasten und administrativen Kosten zu den Einnahmen betrug tiefe 83,1 Prozent. Ohne Reserveauflösungen wäre die sogenannte Combined Ratio bei 91 Prozent zu liegen gekommen, wie die Swiss Re weiter mitteilte.

Der Konzern, der den grössten Teil seiner Geschichte als Schweizer Rück firmiert hatte, wird dieses Jahr 150 Jahre alt. Die Aktionäre des Unternehmens erhalten neben der Dividende von 3.50 Franken pro Aktie eine Sonderausschüttung von 4 Franken pro Anteilsschein. (mrs/sda)

Erstellt: 21.02.2013, 07:18 Uhr

Artikel zum Thema

Swiss Re liegt mit US-Milliardär Warren Buffett im Streit

Berkshire Hathaway macht Forderungen von bis zu 1 Milliarde Dollar gegen den Rückversicherer geltend. Gegenstand des Disputs ist eine 2010 vereinbarte Retrozession in der Lebensversicherung. Mehr...

Sandy kostet die Swiss Re fast eine Milliarde

Der Schweizer Rückversicherer erwartet, dass der Wirbelsturm die Kasse des Konzerns mit 900 Millionen Dollar belasten wird. Der genaue Betrag sei allerdings schwer abzuschätzen. Mehr...

Swiss Re macht Kasse in den USA

Der Rückversicherer Swiss Re hat im dritten Quartal dank einem Spartenverkauf einen Gewinn von 2,2 Milliarden erzielt. Wegen Sturm Sandy gibt man sich für das Gesamtjahr jedoch zurückhaltend. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Blogs

Geldblog Was kostet mich ein AHV-Vorbezug?

Never Mind the Markets Droht ein Wachstumsstopp?

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Die Welt in Bildern

Zeigen Flagge: Luftaufnahme der Flaggen-Zeremonie für die Olympischen Jugendspiele, die 2020 in Lausanne stattfinden werden. (19. September 2019)
(Bild: Valentin Flauraud) Mehr...