Misstrauen gegen US-Justiz

Die Strategie der US-Justiz gegen Ex-UBS-Banker Raoul Weil misslang. Wie dieses Urteil zu verstehen ist.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die US-Justiz wollte an Raoul Weil ein Exempel statuieren. Sie glaubte, im früheren Topbanker der UBS den Drahtzieher einer grossen Verschwörung zulasten der US-Steuerbehörde gefunden zu haben, der aus reiner Profitgier handelte und entschied. Dass diese Strategie nun so gründlich misslang, ist nicht überraschend.

Der Freispruch durch die zwölf Geschworenen spiegelt das grosse und wachsende Misstrauen der Bürger gegenüber dem Justizsystem, das als überbordend und exzessiv empfunden wird. Das Urteil mag auch als Aufforderung an die Strafverfolger gesehen werden, sich mit mehr Nachdruck um die schweren Betrugsfälle im Umfeld der Finanzkrise zu kümmern und die verantwortlichen US-Banker zur Rechenschaft zu ziehen.

Das Urteil gilt aber nur für Raoul Weil, nicht für die ein Dutzend Banken, gegen die wegen Beihilfe zum Steuerbetrug noch ermittelt wird. Das Urteil ist auch kein Persilschein für den Schweizer Finanzplatz. Es als Aufforderung zu verstehen, sich erneut als Handlanger der Steuerbetrüger aus dem Ausland zu betätigen, wäre ein fataler Fehler.

Erstellt: 04.11.2014, 06:34 Uhr

Umfrage

Sind Sie einverstanden mit dem Freispruch für den Ex-Banker Raoul Weil?

Ja.

 
59.0%

Nein.

 
41.0%

890 Stimmen


Artikel zum Thema

Nach Freispruch – Weil kritisiert Schweizer Justiz

Vor dem Urteil knallte es nochmals richtig, ein «Lügner» sei Zeuge Liechti, so der Anwalt von Ex-UBS-Banker Raoul Weil. Inzwischen äusserte sich der Freigesprochene selber. Mehr...

Im Zweifel für Raoul Weil

Der Topbanker muss US-Kunden vorsätzlich beim Steuerbetrug geholfen haben. Tat er dies nicht, mahnt der Richter die Geschworenen, ist sein Freispruch fällig. Mehr...

Raoul Weil in der Offensive

Der frühere UBS-Topmanager schlägt zurück. Er fordert einen Freispruch im Prozess wegen Beihilfe zu Steuerbetrug. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sie wollen täglich die besten Beiträge aus der Redaktion?
Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter «Der Morgen».

Kommentare

Die Welt in Bildern

Ganz schön angeknipst: Ein Mitglied des Bingo Zirkus Theater steht anlässlich des 44. internationalen Zirkusfestivals in Monte Carlo auf der Bühne. (16. Januar 2020)
(Bild: Daniel Cole ) Mehr...