Neuer Abgang in der SBB-Chefetage – Kommission schreitet ein

Bei den SBB unter Andreas Meyer kam es zu einer weiteren Kündigung im Kader. Der Druck auf den Chef wächst.

Hat Personalprobleme: Andreas Meyer.

Hat Personalprobleme: Andreas Meyer. Bild: Reuters

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Bundes­bahnen bestätigten Recherchen der «SonntagsZeitung», wonach mit Thomas Remund ein weiteres Kadermitglied den Hut genommen hat. Remund war Leiter ­Finanzen der Zentralbereiche. Dazu war er Interims-Leiter Finanzen von Cargo und Infrastruktur.

SBB-intern hatte Remund einen hervorragenden Ruf. Insider sehen in ihm darum ein weiteres Opfer von SBB-Chefs Andreas Meyers Führungsstil. Nach dem Abgang von Remund und dem Gastspiel von Jürg Schmid als Chef des Personen­verkehrs hat Meyer seit Amts­antritt mehr als ein Dutzend ­Spitzenleute verloren und kommt jetzt unter politischen Druck.

Intern absichern

Verkehrspolitiker Ulrich Giezendanner (SVP) und Andrea Hämmerle (SP) verlangen, dass sich die SBB-Spitze in der Verkehrskommission erklärt. Deren Präsident Max ­Binder denkt sogar an eine GPK-Untersuchung. Für Meyer entwickelt sich die Personalie Schmid laut «SonntagsZeitung» zum GAU: Meyer persönlich hatte den alten und neuen Direktor von «Schweiz Tourismus» in die SBB geholt. Dem spröd wirkenden Meyer imponierte das Kommunikationstalent von Schmid. Er erhoffte sich von diesem Marketing-Kompetenz und Zugang zum Tourismus-Netzwerk.

Insider glauben aber auch, dass sich CEO-Meyer mit einem Quereinsteiger vor zu starker interner Konkurrenz absichern wollte. Schmid trat als Hoffnungsträger an, der der Marke SBB «ein bisschen mehr Spritzigkeit und Jugendlichkeit» einhauchen sollte, wie Meyer selbst erklärte.

Teure Nachfolgesuche

Für die vermeintliche Nachfolge Schmids bei Schweiz Tourismus war dem «Sonntag» zufolge sein langjähriger Stellvertreter, Urs Eberhard, in der Favoritenposition. Er hatte demnach zwei externe Gegenkandidaten. Doch der Vorstand sagte allen drei ab, nachdem Jürg Schmid sich meldete. Zuvor hatten sowohl Schweiz Tourismus wie auch die SBB auf externe Headhunter gesetzt. Gemäss «Sonntag» kosteten diese, darunter Schilling & Partner, insgesamt 350'000 Franken. (sam/cpm)

Erstellt: 29.05.2010, 23:03 Uhr

Infobox

Brisantes meldet die Zeitung «Sonntag» zum abrupten Abgang Schmids bei den SBB. Dieser habe dem Vorstand von Schweiz Tourismus am 17. Mai mitgeteilt, dass er die SBB verlassen werde. Der 17. Mai war Schmids erster offizieller Arbeitstag bei den SBB. Am 19. Mai traf sich die Findungskommission von Schweiz Tourismus und einigte sich auf die Rückkehr von Schmid auf den Direktorenposten. Die Kündigung bei den SBB reichte Schmid, der diese Termine auf dem «Sonntag» bestätigte, am 25. Mai ein. Gemäss eignen Angaben am Vormittag - während er am Nachmittag formell vom Vorstand von Schweiz Tourismus gewählt wurde.

Artikel zum Thema

Sechs Abgänge unter SBB-Chef Andreas Meyer

Nach wenigen Tagen im Amt kehrt Personenverkehrs-Chef Jürg Schmid den SBB den Rücken und geht zu Schweiz Tourismus zurück. Er ist nicht der Erste, der die Bundesbahnen in den letzten drei Jahren verlassen hat. Mehr...

Jürg Schmid verlässt die SBB noch in der Probezeit

Überraschender Abgang in der SBB-Konzernleitung: Von Schweiz Tourismus gekommen, kehrt der Manager dem Bahnunternehmen bereits wieder den Rücken. Noch überraschender ist sein neuer Job. Mehr...

SBB zahlten Reise von Leuenberger zum Klimagipfel

Bundesrat Moritz Leuenberger habe mit der Reise zum Klimagipfel in Kopenhagen einen grossen Aufwand verursacht, behaupteten SVP-Vertreter. Wie Angaben des Bundesrats jetzt zeigen, waren die Aufwendungen dafür aber bescheiden. Mehr...

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Blogs

Sweet Home Schweizer Gartenparadiese

Tingler Spuren des Fortschritts

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Fanliebe: Kurz vor dem sechsten Spiel des NBA Finals zwischen den Toronto Raptors und den Golden State Warriors herrscht im Fansektor grosse Anspannung. (Toronto, 13. Juni 2019)
(Bild: Chris Helgren ) Mehr...