Sony und Ericsson beenden ihre Partnerschaft

Ericsson verkauft seine Beteiligung am Joint Venture an Sony. Es fliessen über eine Milliarde Euro.

Getrennte Wege: Sony beendet sein Joint-Ventur mit Ericsson, hier ein Passant am Firmensitz des schwedischen Telekommunikationsunternehmens Ericsson in Düsseldorf.

Getrennte Wege: Sony beendet sein Joint-Ventur mit Ericsson, hier ein Passant am Firmensitz des schwedischen Telekommunikationsunternehmens Ericsson in Düsseldorf. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der japanische Elektronikkonzern Sony und der schwedische Mobilfunkausrüster Ericsson ziehen einen Schlussstrich unter ihr gemeinsames Unternehmen Sony Ericsson. Sony kauft die Mobiltelefonsparte für 1,05 Milliarden Euro wieder heraus, teilte Ericsson in Stockholm mit.

Sony werde 50 Prozent von Sony Ericsson kaufen, das damit zu einer hundertprozentigen Tochter von Sony werde. Das «Wall Street Journal» hatte Anfang Oktober berichtet, Sony plane, die Herstellung von Smartphones und Tabletcomputern mit dem bisherigen Angebot an Spielkonsolen und Computern zu verbinden und dadurch Kosten zu sparen.

Gleichzeitig solle der Anschluss an die Konkurrenz Apple und Samsung gelingen. Das japanisch-schwedische Joint Venture Sony Ericsson besteht seit 2001 und beschäftigt weltweit 7600 Mitarbeiter. (miw/dapd)

Erstellt: 27.10.2011, 08:47 Uhr

Artikel zum Thema

Sony Ericsson stellt 2012 ganz auf Smartphones um

Mobilfunk Stockholm Der Handy-Hersteller Sony Ericsson will ab 2012 nur noch Smartphones anbieten. Mehr...

Neuer Einbruch in Sony-Netzwerke

Unbefugte haben sich erneut Zugriff auf verschiedene Online-Netzwerke von Sony verschafft. 93'000 User konnten deshalb nicht mehr auf ihre Konten zugreifen. Mehr...

«Wir sind plattgemacht, gehackt und versengt worden»

Nach den massiven Hackerangriffen verstärkt sich Sony mit prominenter Hilfe aus den USA. Neuer Sicherheitschef wird ein ehemaliger ranghoher Beamter der US-Heimatschutzbehörde. Mehr...

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Never Mind the Markets Die USA gegen die Nationalbank

Mamablog Warum uns die Zeit davonrennt

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Die Welt in Bildern

Eingekuschelt: Ein geretteter Koala wird im Tierspital in Brisbane, Australien, gepflegt. (21. Januar 2020)
(Bild: Glenn Hunt/EPA) Mehr...