UBS sagt kräftiges Wachstum voraus

Die UBS prognostiziert, dass die hiesige Exportindustrie zwar weiter unter dem starken Franken leidet. Für die Schweizer Wirtschaft sei dies aber gut zu verkraften.

Die BIP-Prognosen im Überblick

Die BIP-Prognosen im Überblick


BIP-Prognose

Quelle: sda

Unterschiedliches Wachstum: Die Prognosen im Überblick.


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

In den Augen der Konjunkturforscher der Grossbank UBS dürfte der globale Wirtschaftsaufschwung die negativen Folgen des starken Frankens auf die Schweizer Wirtschaft auch künftig mildern.

Die UBS-Experten gehen fürs Jahr 2011 weiterhin von einem Wachstum des Bruttoinlandproduktes (BIP) von 2,3 Prozent aus. Die Wachstumsimpulse kämen aber kaum mehr vom Aussenhandel, sondern nur noch von der anhaltend starken Binnenkonjunktur, heisst es in einem Communiqué.

Franken könnte BIP abschwächen

Sollte sich der Franken irgendwann wieder abschwächen, würde die Exportwirtschaft gemäss den UBS-Experten aber mit einem halben Jahr Verzögerung einen deutlichen Beitrag zum BIP-Wachstum leisten.

Die Ökonomen der Grossbank erwarten keine weitere Aufwertung des Frankens. Damit falle 2011 aber auch die dämpfende Wirkung auf die Teuerung weg. Durch die boomende Binnenkonjunktur und die steigenden Rohstoffpreise sei daher mit einer tendenziell steigenden Teuerung zu rechnen.

UBS erwartet Teuerung

Konkret erwarten die UBS-Experten für 2011 eine Teuerungsrate von 0,9 Prozent, die ein Jahr darauf auf gegen 2 Prozent steigen wird. Angesichts einer Überhitzungsgefahr im Inland und namentlich in den Immobilienmärkten rechnen sie ausserdem damit, dass die Schweizerische Nationalbank im Juni die Erhöhung der Leitzinsen bekannt geben wird. (mrs/sda)

Erstellt: 09.02.2011, 09:59 Uhr

Artikel zum Thema

«Vier Jahre Wachstum wurden ausgelöscht»

Die Lage ist ernst: Ende 2010 ist der Schuldenstand der EU-Länder auf etwa 79 Prozent des BIP geklettert. Brüssel verstärkt den Spardruck und plant den Rettungsschirm auszuweiten. Mehr...

Schweizer Wirtschaft bereitet sich auf eine neue Suezkrise vor

Die Suezkrise im Jahr 1956 hatte massive Folgen für die Wirtschaft in Europa. Der Konflikt in Ägypten könnte den Kanal erneut blockieren. Der Schweizer Handelsverband fühlt sich gewappnet. Mehr...

KOF: Stabiles Wachstum im Januar in der Schweiz

Konjunktur Die Wachstumsverlangsamung der Schweizer Wirtschaft hat sich im Januar nicht fortgesetzt. Mehr...

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Klebriger Protest: Eine PETA (People for the Ethical Treatment of Animals) Aktivistin protestiert im Vorfeld der Mailänder Fashion Week gegen die Lederindustrie indem sie sich mit schwarzem Schleim übergiesst. (18. Februar 2020)
(Bild: Flavio Lo Scalzo) Mehr...