ABB-CEO warnt vor massivem Stellenabbau in den USA

Die Zölle der USA auf Aluminium und Stahl können laut Ulrich Spiesshofer bis zu 4000 Stellen gefährden.

Ulrich Spiesshofer warnt vor den Auswirkungen des Handelkriegs. (Archiv)

Ulrich Spiesshofer warnt vor den Auswirkungen des Handelkriegs. (Archiv) Bild: Walter Bieri/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ulrich Spiesshofer, CEO des Technologiekonzerns ABB, warnt vor einem möglicherweise massiven Stellenabbau in den USA wegen der Zölle auf Aluminium und Stahl. In einem Gespräch mit der «Financial Times» wies er darauf hin, dass die Produktion spezieller Energie-Transformatoren in den USA bei der Einführung eines Zolls auf den spezifisch benötigten Stahl betroffen wäre.

Der Stahl, den ABB für diese Transformatoren brauche, werde in den USA nicht in genügender Menge hergestellt. Es gebe dafür nur einen Produzenten und dieser verfüge lediglich über eine beschränkte Kapazität.

Vorhersehbarkeit und Verlässlichkeit entscheidend

ABB beschäftigt in den USA in diesem Bereich rund 4000 Personen. «Diese Stellen stehen allenfalls auf dem Spiel», sagte Spiesshofer. Das letzte Mal als es Zolltarife auf Stahl gegeben habe, seien Stellen verloren gegangen. Insgesamt arbeiten im grössten ABB-Markt USA rund 20'000 Menschen für den Konzern.

Weiter wies er darauf hin, dass die Unsicherheiten im Zusammenhang mit den globalen Handelsstreitigkeiten die Investitionsfreude der Unternehmen beeinflussen könnte. ABB könne mit allen Regulatorien umgehen, wichtig sei dabei aber die Vorhersehbarkeit und die Verlässlichkeit. (sep/AP)

Erstellt: 12.06.2018, 07:57 Uhr

Artikel zum Thema

Die Logik der EU-Vergeltungszölle

Halb so hoch, dafür gezielt: Die geplanten EU-Zölle auf US-Produkte scheinen speziell auf Donald Trumps Basis abzuzielen. Mehr...

Wie der Handelskrieg die Schweiz bedroht

Die Ausweitung der US-Strafzölle auf die EU hat gefährliche Auswirkungen auf die Schweizer Wirtschaft. Unternehmer befürchten steigenden Preisdruck. Mehr...

China droht mit Strafzöllen gegen Boeing, Apple und Intel

Chinas Vizepremier Liu He kündigt konkrete Vergeltungsmassnahmen gegen US-Zölle an. Für die betroffenen Firmen geht es um Milliarden. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Sweet Home Breiten Sie sich ungeniert aus

Mamablog Was Neu-Eltern nie mehr hören wollen

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Die Welt in Bildern

Im Wiederaufbau: Das Sonnenlicht am frühen Morgen scheint auf die Kathedrale Notre-Dame in Paris. (16. September 2019)
(Bild: Ian Langsdon) Mehr...