Zum Hauptinhalt springen

ABC der angeschlagenen Banken

Die Liste der Banken, die im Sog der Finanzmarktkrise übernommen werden, Pleite gehen oder mit Staatshilfe überleben, wird immer länger.

AIG, Versicherungskonzern, USA

Die US-Regierung unterstützt im September 2008 den angeschlagenen weltgrössten Versicherungskonzern American International Group (AIG) mit einem Kredit in Höhe von 85 Milliarden Dollar (damals knapp 60 Milliarden Euro).

American Home Mortage, Hypothekenfinanzierer, USA

Am 3. August 2007 stoppt der Hypothekenfinanzierer American Home Mortgage die Kreditvergabe und stellt später Konkursantrag.

Bradford & Bingley, Hypothekenbank, Grossbritannien

Die britische Regierung verstaatlicht Ende September 2008 die vor der Pleite stehende Hypothekenbank Bradford & Bingley. Das Finanzministerium übernimmt faule Kredite in Höhe von 50 Milliarden Pfund.

Bear Stearns, Investmentbank, USA

Am 16. März 2008 übernimmt die US-Bank JP Morgan Chase mit finanzieller Unterstützung der US-Notenbank die schwer angeschlagene Traditionsbank Bear Stearns.

Columbian Bank and Trust, USA

Die Columbian Bank and Trust mit Sitz in Kansas wird am 22. August 2008 von den Aufsichtsbehörden geschlossen.

Dexia, Bank Frankreich, Belgien und Luxemburg

Ende September 2008 vereinbaren die Regierungen Belgiens, Frankreichs und Luxemburgs eine Finanzspritze von 6,4 Milliarden Euro für die angeschlagene Dexia-Bank.

Fortis Gruppe, Bank, Belgien und Luxemburg

Die französische BNP Parisbas schluckt am 6. Oktober 75 Prozent der belgisch-luxemburgischen Fortis-Gruppe für 14,5 Milliarden Euro. Eine Woche zuvor hatten die Niederlande, Belgien und Luxemburg 49 Prozent von Fortis übernommen, um den Finanzkonzern vor dem Kollaps zu retten. Mit ihrem Einstieg bei der grössten niederländischen Bank ABN Amro war Fortis noch im Oktober 2007 zu einem der 20 grössten Finanzkonzerne in Europa mit rund 85'000 Mitarbeitern in 50 Ländern aufgerückt.

Fannie Mae und Freddie Mac, Baufinanzierer, USA

Die US-Regierung übernimmt Anfang September 2008 die Kontrolle bei den zwei grössten und strauchelnden Baufinanzierern des Landes, Fannie Mae und Freddie Mac.

First Magnus, Hypothekenbank, USA

Die US-Hypothekenbank First Magnus stellt am 16. August 2007 ihre Geschäfte ein.

Goldman Sachs, ehemalige Investmentbank, USA

Ende September läuten Goldman Sachs und Morgan Stanley das Ende des reinen Investmentbankings ein. Die beiden Branchenriesen geben ihren Sonderstatus einer Investmentbank freiwillig ab und lassen sich von der US-Notenbank Fed zu herkömmlichen Bankenholdings ernennen. Bei Goldman Sachs steigt mit Warren Buffett einer der gewieftesten Investoren der Welt ein. Der Multimilliardär will mindestens fünf Milliarden Dollar in das Institut investieren.

Glitnir Bank, Island

Die isländische Regierung übernimmt Ende September die Kontrolle über die angeschlagene Glitnir Bank. Die Regierung kauft für rund 600 Millionen Euro einen Anteil von 75 Prozent an der drittgrössten Bank des Landes.

Hypo Real Estate, Immobilienfinanzierer, Deutschland

Zum zweiten Mal binnen einer Woche wird Anfang Oktober ein milliardenschweres Rettungspaket für den ins Trudeln geratenen DAX-Konzern Hypo Real Estate geschnürt. Am 5. Oktober einigen sich Privatbanken, Bundesbank, deutsche Finanzaufsicht und die Bundesregierung auf eine Kreditlinie von insgesamt 50 Milliarden Euro.

IndyMac, Hypotheken- und Bausparbank, USA

Am 10. Juli 2008 kommt es zum bis dahin zweitgrössten Banken-Crash der US-Geschichte: Die Hypotheken- und Bausparbank IndyMac wird von den Aufsichtsbehörden geschlossen.

Integrity Bank of Alpharetta, USA

Die Integrity Bank of Alpharetta wird am 29. August 2008 vom Markt genommen.

IKB, Mittelstandsbank, Deutschland

Im Strudel der US-Immobilienkrise wird die deutsche Mittelstandsbank IKB mitgerissen. Am 21. August 2008 wird der gesamte Aktienanteil der bundeseigenen KfW-Gruppe (90,8 Prozent) für einen niedrigen dreistelligen Millionenbetrag an den Finanzinvestor Lone Star verkauft. Die IKB hatte sich mit Ramschhypotheken massiv verspekuliert und konnte seitdem nur mit mehreren milliardenschweren Rettungspaketen von KfW, Bund und Banken vor der Pleite bewahrt werden. Insgesamt mussten Bund und KfW über acht Milliarden Euro für das marode Geldinstitut bereitstellen.

KfW-Gruppe, staatseigene Bank, Deutschland

Die Führung der staatseigenen KfW-Gruppe gerät im Zuge der Finanzmarktkrise massiv unter Druck. Die Bank hatte der bereits schwer angeschlagenen Investmentbank Lehman Brothers noch 300 Millionen Euro überwiesen. Das Geld dürfte weg sein. Zwei KfW-Vorstandsmitglieder werden suspendiert.

Lehman Brothers, Investmentbank, USA

Die traditionsreiche Investmentbank Lehman Brothers ist am Ende. Unter der Last von faulen Immobilienkrediten in Höhe von 60 Milliarden Dollar bricht die Bank zusammen und beantragt am 15. September 2008 vor einem Gericht in New York Gläubigerschutz.

Merrill Lynch, Investmentbank, USA

Die Bank of America übernimmt am 15. September die ins Strudeln geratene US-Investmentbank Merrill Lynch für rund 50 Milliarden Dollar.

Morgan Stanley, ehemalige Investmentbank, USA

Ende September läuten Morgan Stanley und Goldman Sachs das Ende des reinen Investmentbankings ein. Die beiden Branchenriesen geben ihren Sonderstatus einer Investmentbank freiwillig ab und lassen sich von der US-Notenbank Fed zu herkömmlichen Bankenholdings ernennen. Zudem will die japanische Grossbank Mitsubishi UFJ Financial Group einen 20-Prozent-Anteil an Morgan Stanley kaufen.

Northern Rock, Baufinanzierer, Grossbritannien

Schon im September 2007 erhält der britische Baufinanzierer Northern Rock von der Bank von England einen Notfall-Kredit. Unter den Kunden des Hypothekenfinanzierers macht sich Panik breit, vor den Filialen bilden sich lange Schlangen. Im Februar 2008 wird das Unternehmen verstaatlicht.

New Century Financial, Hypothekenfinanzierer, USA

Der US-Hypothekenfinanzierer New Century Financial gerät im Februar 2007 ins Straucheln und meldet später Insolvenz an.

Roskilde Bank, Dänemark

Die schwedische Nordea AB, die dänische Spar Nord Bank und Arbejdernes Landsbank kaufen für rund 108 Millionen Dollar Teile der ins Schlingern geratenen Roskilde Bank. Zudem übernehmen die drei Ende September 2008 Banken Kredite im Wert von rund 1,96 Milliarden Dollar und Einlagen von etwa 980 Millionen Dollar.

Silver State Bank, USA

Die Silver State Bank in Nevada schliesst am 6. September.

Unicredit, Bank (Mutterkonzern der HypoVereinsbank), Italien

Am 6. Oktober 2008 kündigt die italienische Grossbank Unicredit wegen der Finanzmarktkrise eine Kapitalerhöhung von bis zu 6,6 Milliarden Euro an.

Washington Mutual, amerikanische Sparkasse, USA

Der Notverkauf der US-Bank Washington Mutual stellt Ende September 2008 alle bisherigen Zusammenbrüche in den Schatten: Wegen akuter Zahlungsunfähigkeit übernimmt die staatliche Bundeseinlagensicherung (FDIC) die grösste amerikanische Sparkasse und verkaufte das Institut für 1,9 Milliarden Dollar an JPMorgan Chase.

Wachovia, Bank, USA

Für die angeschlagene US-Grossbank Wachovia gibt es Anfang Oktober 2008 zwei Bieter, die sich in einen Übernahmekampf verstricken. Citigroup und Wells Fargo wollen die Bank kaufen.

AP/bru

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch