Zum Hauptinhalt springen

Abhörskandal belastet Murdochs Bilanz

Der Abhörskandal um die Zeitung «News of the World» hat nicht nur das Image des US-Medienkonzerns von Rupert Murdoch beschädigt. Die Angelegenheit schlägt sich auch auf den Gewinn nieder.

Verlor fünf Prozent des Gewinns: Der Medienmogul Rupert Murdoch. (Archivbild)
Verlor fünf Prozent des Gewinns: Der Medienmogul Rupert Murdoch. (Archivbild)
Keystone

Die Kosten für die Schliessung des britischen Boulevardblatts «News of the World» und das infolgedessen zurückgezogene Übernahmeangebot für die britische Fernsehsendergruppe BSkyB haben den von Rupert Murdoch geführten US-Medienkonzern Millionen gekostet.

Der Nettogewinn im ersten Quartal ging um fünf Prozent auf 738 Millionen Dollar (knapp 540 Millionen Euro) oder 28 Cent je Aktie zurück. Allein die Restrukturierungskosten für das britische Zeitungsgeschäft beliefen sich auf 91 Millionen Dollar. Bereinigt um alle Sonderkosten lag das Ergebnis je Aktie mit 32 Cent jedoch über den Analystenerwartungen von 29 Cent.

dapd/wid

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch