Zum Hauptinhalt springen

Alitalia-Rettung in Griffweite

Nach tagelangen Verhandlungen haben auch die letzten zwei verbleibenden Gewerkschaften dem Rettungsplan für die angeschlagene Alitalia zugestimmt.

Die Kabinen- und Bodenpersonalgewerkschaften SDL und AVIA gaben heute grünes Licht. Damit ist eine grosse Hürde für den Verkauf der Fluggesellschaft an das italienische Investorenkonsortium CAI ausgeräumt. Nach dem Plan sollen die gesunden Teile von Alitalia nach der Übernahme mit dem Konkurrenten Air One zusammengeführt werden.

Noch sind aber nicht alle Probleme gelöst. Um langfristig zu überleben, braucht die Fluggesellschaft einen ausländischen Partner. Sowohl Air France-KLM als auch Lufthansa haben bereits Interesse an einer neuen Alitalia gezeigt. Die Regierung von Silvio Berlusconi will allerdings verhindern, dass ein ausländischer Konkurrent die Mehrheit an dem angeschlagenen Unternehmen bekommt.

SDA/cpm

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch