Zum Hauptinhalt springen

Angst vor Immobilienblase flammt neu auf

Die Warnung vor einer Immobilienblase wird lauter. Denn die Nachfrage bleibt hoch und tiefe Hypothekarzinsen machen Eigentum erschwinglich. Zusammen mit Rezessionsängsten ergibt das aber eine giftige Mischung.

Wohnhäuser in der Stadt Zürich sind so begehrt wie schon lange nicht mehr: Preisentwicklung für Eigentumswohnungen.
Wohnhäuser in der Stadt Zürich sind so begehrt wie schon lange nicht mehr: Preisentwicklung für Eigentumswohnungen.
TA-Grafik / Quelle: Wüest & Partner
Durchschnittspreise für Eigentumswohnungen.
Durchschnittspreise für Eigentumswohnungen.
TA-Grafik / Quelle: Wüest & Partner
Durchschnittspreise für Einfamilienhäuser.
Durchschnittspreise für Einfamilienhäuser.
TA-Grafik / Quelle: Wüest & Partner
1 / 4

«Seit die Hypothekarzinsen gefallen sind, können sich mehr und mehr Menschen ein Eigenheim leisten», sagt Alexandre Ziegler, Assistenzprofessor für Finanzen an der Universität Zürich. Im Gespräch mit dem Nachrichtendienstleister Bloomberg warnt Ziegler davor, dass «das die Nachfrage zusätzlich angekurbelt und die Immobilienpreise erhöht hat». Das könne in einer Immobilienblase münden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.