Zum Hauptinhalt springen

Anleger flüchten aus Apple-Aktien

Apple hat mit seinen neuen iPhones an der Börse für Enttäuschung gesorgt. Die Aktie fiel heute im frühen New Yorker Handel um rund 5 Prozent.

Der Kurs der Apple-Aktie tauchte heute bei Börseneröffnung an der Wallstreet. Frust herrschte vor allem über den Preis des neuen «Einstiegs-iPhones» 5c. Analysten mehrerer Banken nahmen ihre Kaufempfehlungen für das Papier des kalifornischen Elektronikkonzerns daraufhin zurück und raten Anlegern nun nur noch, ihre bestehenden Aktien zu behalten.

Allerdings ist der Kurs in den vergangenen Monaten auch bereits stark gestiegen. Nach seinem Jahrestief von 385 Dollar steht er aktuell bei etwas über 470 Dollar. Vom Allzeithoch von mehr als 705 Dollar vor einem Jahr ist die Aktie damit weit entfernt.

Vorstellung neuer Modelle

Apple hatte am Dienstagabend sein neues Spitzenmodell iPhone 5s mit schnellerem Prozessor, besserer Kamera und Fingerabdruckscanner vorgestellt. Gleichzeitig brachte der Konzern erstmals parallel eine etwas günstigere Variante heraus, das iPhone 5c. Mit 549 Dollar ohne Vertragsbindung ist es Marktbeobachtern aber noch immer zu teuer.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch