Zum Hauptinhalt springen

«Apples Designklau ehrt uns»

Apple imitierte für das iPad das Design der SBB-Bahnhofsuhr. Davon betroffen ist auch die Firma Moser-Baer AG: Sie produziert die legendäre Uhr.

«Wir hoffen, vom Werbeeffekt zu profitieren»: Jürg Lutz, Geschäftsführer Moser-Baer AG.

Im Video erklärt Geschäftsführer Jürg Lutz, wie er den Ideendiebstahl von Apple zu seinen Gunsten wenden will. Und er verrät, ob sein Unternehmen ebenfalls von der Millionenentschädigung profitiert, die Apple den SBB bezahlt. Zudem zeigt das Video, wie eine Bahnhofsuhr entsteht.

Wie der «Tages-Anzeiger» berichtete, erhalten die SBB vom Apple-Konzern rund 20 Millionen Franken Entschädigung. Noch nicht von der Entschädigung profitiert hat der Zürcher Uhrenhersteller Mondaine. Er besitzt einen Lizenzvertrag mit den SBB und hat das Recht, Armbanduhren im SBB-Design zu produzieren und weltweit zu vermarkten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.