Assura zahlt 30 Millionen Franken an Kunden zurück

Kunden des drittgrössten Versicherers der Schweiz können sich freuen. Bis Ende des Jahres erhält ein Grossteil einen Zustupf aus der Erfolgsprämie.

Die Versicherung aus Pully bei Lausanne kann auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. (Keystone/Jean-Christophe Bott)

Die Versicherung aus Pully bei Lausanne kann auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. (Keystone/Jean-Christophe Bott)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Krankenversicherer Assura hat im Jahr 2018 erneut gut verdient und lässt erstmals die Kunden daran teilhaben. Zu diesem Zweck hat die Waadtländer Gruppe in ihrer Rechnung Gelder im Umfang von 30 Millionen Franken zurückgestellt.

In der obligatorischen Grundversicherung von Assura sind insgesamt gut eine Millionen Kunden versichert. Bis Ende des Jahres erhalte rund die Hälfte davon eine Rückvergütung im Umfang von 40 bis 100 Franken je Versicherten, versprach die Gruppe am Donnerstag in Lausanne vor Medien. Die Zahlungen fallen von Kanton zu Kanton unterschiedlich hoch aus.

Jeder dritte Westschweizer bei Assura

Für das vergangene Jahr weist Assura trotz der Rückstellung immer noch einen Reingewinn in Höhe von 61,9 Millionen Franken aus. Im Jahr 2017 lag zwar der Gewinn mit beinahe 90 Millionen noch höher. Damals begünstigte jedoch die Auflösung einer Rückstellung im Zusammenhang mit einem aus Sicht der Gruppe gut verlaufenen Rechtsfalls das Resultat mit 42 Millionen.

Die Prämieneinnahmen steigerte die drittgrösste Krankenkasse der Schweiz um 12 Prozent auf 3,8 Milliarden Franken. Dabei kletterte die Zahl der Versicherten erstmals in der Geschichte über die Millionengrenze. Assura ist stark in der Westschweiz verankert. Da sei etwa jeder dritte Einwohner bei ihr versichert, hiess es.

Auch nach Zahlung der Erfolgsprämie an ihre Kunden stehe die Solvenzquote in der Grundversicherung nach wie vor über der Schwelle von 150 Prozent. Die Kennzahl zeigt auf, ob ein Versicherer genügend Kapital zur Deckung von Versicherungsleistungen beiseitegelegt hat. (sep/sda)

Erstellt: 16.05.2019, 14:05 Uhr

Artikel zum Thema

Die Assura hat trotz Finanzloch neue Kunden gewonnen

Die Billigkasse wächst weiter – so wie die meisten anderen grossen Krankenversicherer. Die Kleinen verlieren, halten aber nichts von Übernahmen. Mehr...

Den Assura-Versicherten droht eine happige Prämienerhöhung

Die Krankenkasse hat letztes Jahr über 250 Millionen Franken Verlust gemacht. Mehr...

Assura verbucht 258 Millionen Franken Verlust

Gemäss Interimschef Bernheim sollten sich diese Zahlen «nicht wiederholen». Doch der Krankenversicherer konnte den Verlust mit eigenen Reserven auffangen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Es sammelt sich nur der Staub in ihnen: Frauen zerschmettern in Indien Töpfe aus Ton, um gegen den Mangel an Trinkwasser zu protestieren. (16. Mai 2019)
(Bild: Amit Dave) Mehr...