Zum Hauptinhalt springen

Auf Monika Rühl wartet eine Herkulesaufgabe

Economiesuisse steht vor zwei zentralen Herausforderungen: Ein neues Vertrauensverhältnis zur Politik aufzubauen und die Reputation in der Öffentlichkeit zu verbessern.

Robert Mayer
Kann die Kluft zwischen Wirtschaft und Gesellschaft wieder verkleinert werden?: Monika Rühl steht vor grossen Herausforderungen.
Kann die Kluft zwischen Wirtschaft und Gesellschaft wieder verkleinert werden?: Monika Rühl steht vor grossen Herausforderungen.
Keystone

Eine Frau soll es also richten. Die 50-jährige Karrierebeamtin Monika Rühl dürfte heute zur neuen Direktorin des Wirtschaftsdachverbandes Economiesuisse gewählt werden. Auf sie wartet eine Herkulesaufgabe, bei der es indes weniger auf Kraft als vielmehr auf Ausdauer, Beharrlichkeit und Agilität ankommt. Im Kern steht Economiesuisse vor zwei zentralen Herausforderungen. Der Verband muss zum einen sein Verhältnis zur Politik entkrampfen und auf eine neue Vertrauensgrundlage stellen. Zum andern muss er Glaubwürdigkeit in breiten Bevölkerungskreisen zurückgewinnen und sein Image als Fürsprecher der hiesigen Wirtschaftselite abstreifen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen