Zum Hauptinhalt springen

Aussteigen verboten

Wenn Passagiere auf der neuen Strecke Zürich–Frankfurt den Bus in Basel verlassen, ist das illegal. Es passiert trotzdem. Dem deutschen Unternehmen drohen Bussen.

Günstig und verbotenerweise in Basel aussteigen: Flixbus bietet die Strecke Zürich–Frankfurt an.
Günstig und verbotenerweise in Basel aussteigen: Flixbus bietet die Strecke Zürich–Frankfurt an.
Reuters

Der deutsche Fernbusanbieter Flixbus betreibt seit April die Linie Zürich–Frankfurt, mit Zwischenhalt am Basler Euroairport. Offenbar halten die Busse auch beim Bahnhof Basel und lassen Reisende dort aussteigen, wie Recherchen der «TagesWoche» zeigen. Das ist laut dem schweizerischen Kabotageverbot illegal: Ein Abkommen mit der Europäischen Gemeinschaft verbietet, dass ausländische Unternehmen innerhalb der Schweiz Transportleistungen anbieten. Sie dürfen nur grenzüberschreitende Linien anbieten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.