Zum Hauptinhalt springen

Austrian Airlines wagt sich als Erste nach Bagdad

Nach 21 Jahren Pause hat Austrian Airlines den Linienbetrieb nach Bagdad aufgenommen. Erstmals seit dem Golfkrieg fliegt eine westliche Fluggesellschaft wieder regelmässig in die irakische Hauptstadt.

Wieder im Flugplan: Maschine der Austrian Airlines und der Flughafen von Bagdad.
Wieder im Flugplan: Maschine der Austrian Airlines und der Flughafen von Bagdad.
Keystone

Als erste westliche Fluggesellschaft hat Austrian Airlines den regulären Linienbetrieb nach Bagdad wieder aufgenommen. Nach 21 Jahren Pause landeten die ersten Passagiere aus Wien gestern in der irakischen Hauptstadt. Zukünftig werde Bagdad dreimal die Woche angeflogen, teilt die österreichische Fluggesellschaft mit.

Die irakische Hauptstadt wurde 1982 erstmals in den Flugplan von Austrian Airlines aufgenommen. 1990 wurde diese Verbindung jedoch wegen des Golfkriegs eingestellt. Zuletzt flog Austrian Airlines sechsmal in der Woche die wesentlich sicherere nordirakische Stadt Erbil an.

Andere Airlines mit Interesse

In den vergangenen Jahren flogen vor allem regionale Airlines wie die in Abu Dhabi beheimatete Etihad Airways und Turkish Airlines nach Bagdad. Direktflüge nach Europa waren aber eine Seltenheit. Die in Stockholm beheimatete Fluggesellschaft Nordic Airways richtete im Januar 2009 eine Fluglinie von Kopenhagen nach Bagdad ein – allerdings wurde die Lizenz noch im selben Monat wieder entzogen.

Zwar haben auch andere westliche Unternehmen ihr Interesse an Flügen nach Bagdad bekundet, ein regelmässiger Betrieb kam bislang jedoch nicht zustande. Die Lufthansa verschob den Beginn des Linienbetriebs zwischen München und Bagdad im vergangenen Jahr, weil das Unternehmen zu wenig Kundeninteresse daran sah. Die Lufthansa fliegt derzeit Erbil an und plant vier Flüge pro Woche nach Bagdad.

dapd/ssc

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch