Zum Hauptinhalt springen

«Berggebiete sind keine Heidiwelt»

Thomas Egger, Direktor der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete (SAB), will das Image der Berggebiete korrigieren. Nötig seien Arbeitsplätze und nicht noch mehr Schutzauflagen.

Laut ihm haben Unter- und Oberländer ein anderes Bild von den Bergen: SAB-Direktor Thomas Egger.
Laut ihm haben Unter- und Oberländer ein anderes Bild von den Bergen: SAB-Direktor Thomas Egger.
Susanne Keller

Thomas Egger, viele Unterländer fahren jetzt wieder in die Berge in ihre Ferienwohnung, und vor anderthalb Jahren sagten sie trotzdem Ja zur Zweitwohnungsinitiative. Warum?Thomas Egger:Ich gehe davon aus, die meisten Zweitwohnungsbesitzer sagten Ja, weil sie keine neuen Chalets, welche die Aussicht verderben, vor ihrem Haus haben wollen. Dann mag das schlechte Gewissen zum Siedlungsbrei im Mittelland viele dazu bewogen haben, so sei wenigstens in den Bergen die heile Welt zu erhalten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.