Zum Hauptinhalt springen

Bis 68 arbeiten bei den SBB

Eine Pensionierungswelle kommt auf die Bahn zu. Darum führt der Konzern neue Modelle ein. Was die Voraussetzungen sind und warum dies ein Pionierweg ist.

Fabian Schäfer
Durch den Tunnel im Führerstand auch noch im höheren Alter? SBB-Lockführer im Lötschberg.
Durch den Tunnel im Führerstand auch noch im höheren Alter? SBB-Lockführer im Lötschberg.
Walter Pfäffli, Keystone

Auf dem Weg in die Zukunft des Arbeitsmarkts wollen die SBB keine Verspätung einfahren. Ihr Personalhunger ist gross, immerhin gibt es bei den SBB insgesamt 31'000 Vollzeitstellen. Jährlich müssen sie circa 100 Ingenieure einstellen, um keine Engpässe zu riskieren. Und wenn nicht jedes Jahr 270 angehende Lokführer die Ausbildung aufnehmen, drohen zwei Jahre später Lücken im Führerstand. «Bisher konnten wir dank des verstärkten Marketings noch immer alle Stellen besetzen», sagt SBB-Personalchef Markus Jordi im Gespräch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen