Zum Hauptinhalt springen

«Blutige Steaks essen ist Teil der Machokultur»

Die amerikanische Aktivistin gegen den Hunger, Frances Moore Lappé, ist überzeugt, dass die biologische Landwirtschaft die Menschheit besser ernährt als das Agrobusiness.

Mit Steaks aufgewachsen, inzwischen Vegetarierin: Frances Moore Lappé.
Mit Steaks aufgewachsen, inzwischen Vegetarierin: Frances Moore Lappé.
Béatrice Devènes

Warum sind die modernen Menschen so verunsichert, wenn es ums Essen geht?

Essen ist ein Gesundheitsrisiko geworden. In den Vereinigten Staaten leidet bereits jedes dritte Kind unter Diabetes. Selbst im armen Indien, wo viele Menschen unter Hunger leiden, haben selbst unterernährte Kinder Diabetes, weil sie viel zu viel Zucker essen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.