Zum Hauptinhalt springen

BVK-Skandal: CS-Topmanager wussten Bescheid

Fünf CS-Manager sollen vom Pensionskassen-Skandal profitiert haben. Offenbar waren hochrangige Bankmanager bereits seit 2003 informiert.

Die CS hat sich mit dem Kanton Zürich aussergerichtlich geeinigt. Foto: Gaëtan Bally (Keystone)
Die CS hat sich mit dem Kanton Zürich aussergerichtlich geeinigt. Foto: Gaëtan Bally (Keystone)

Es ist die zweite Welle im grössten Pensionskassen-Skandal der Schweiz: Seit Mittwoch läuft der Strafprozess gegen drei frühere und zwei beurlaubte Manager der Credit Suisse in der Affäre um die Beamtenversicherungskasse Zürich (BVK), deren früherer Anlagechef Daniel Gloor sich systematisch hatte bestechen lassen. Gloor war 2012 zu sechs Jahren Haft verurteilt worden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.