Zum Hauptinhalt springen

Credit Suisse zahlt USA 2,6 Milliarden Dollar Busse

Noch in der Nacht wurde der Deal der Grossbank in den USA verkündet. US-Justizminister Eric Holder erklärte die Details an einer gross angelegten Medienkonferenz.

Die Credit Suisse unterschreibt im Mai 2014 ein Schuldeingeständnis in den USA. Das US-Justizministerium unter Eric Holder gibt das Strafmass bekannt: 2,6 Milliarden Dollar an Zahlungen sind für die Credit Suisse insgesamt fällig.
Die Credit Suisse unterschreibt im Mai 2014 ein Schuldeingeständnis in den USA. Das US-Justizministerium unter Eric Holder gibt das Strafmass bekannt: 2,6 Milliarden Dollar an Zahlungen sind für die Credit Suisse insgesamt fällig.
Keystone
Die UBS wird im Sommer 2008 zu einer Zahlung über 780 Millionen Dollar verurteilt, per Notrecht genehmigt der Bundesrat die Lieferung von total rund 5000 Kundendaten.
Die UBS wird im Sommer 2008 zu einer Zahlung über 780 Millionen Dollar verurteilt, per Notrecht genehmigt der Bundesrat die Lieferung von total rund 5000 Kundendaten.
Keystone
CS-Konzernchef Brady Dougan und weitere Manager erscheinen 2014 zu einer Anhörung vor dem Senatsausschuss.
CS-Konzernchef Brady Dougan und weitere Manager erscheinen 2014 zu einer Anhörung vor dem Senatsausschuss.
Michael Reynolds, Keystone
1 / 9

Abgelegt hat das Geständnis die Credit Suisse AG, die Kerngesellschaft der Credit Suisse Group. Doch schuldig bekannt haben sich auch die damaligen Tochtergesellschaften Credit Suisse Fides und Clariden Leu, über die wesentliche Teile des Betrugs liefen. Die Strafe von 2,815 Milliarden Dollar übertrifft die Busse von 780 Millionen, die der UBS für das gleiche Vergehen aufgebrummt worden war um ein Mehrfaches. Sie zeigt, dass die US-Justiz ein Exempel statuieren wollte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.