Zum Hauptinhalt springen

CS nahm der Pensionskasse BVK Millionen ab

Die CS soll der Zürcher Pensionskasse BVK und der kantonalen Gebäudeversicherung Börsendeals falsch verrechnet haben. Ermittlungsakten zeigen, wie das System funktionierte.

Über 4 Millionen Franken Schaden aufs Mal: Die grössten mutmasslichen Manipulationen bei Börsengeschäften zwischen Credit Suisse und BVK.
Über 4 Millionen Franken Schaden aufs Mal: Die grössten mutmasslichen Manipulationen bei Börsengeschäften zwischen Credit Suisse und BVK.

Die BVK-Affäre gehört zu den grössten Skandalen der jüngeren Zürcher Politik- und Wirtschaftsgeschichte. Recherchen des TA zeigen nun, dass es im Betrugsfall mehr mutmassliche Opfer und Täter gibt, als bislang bekannt war. Neben der Pensionskasse der Zürcher Kantonsangestellten ist auch die kantonale Gebäudeversicherungsanstalt (GVZ) um Millionensummen geschädigt worden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.