Zum Hauptinhalt springen

Dabeisitzen ist alles

Sitzungen gehören zum Büroalltag. Doch sie verlaufen oft frustrierend. Fast zwei Drittel der Mitarbeitenden sind mit den Ergebnissen unzufrieden.

Viele Meetings sind ein teurer Leerlauf: Die Hälfte der Teilnehmer ist in Gedanken ganz anderswo.
Viele Meetings sind ein teurer Leerlauf: Die Hälfte der Teilnehmer ist in Gedanken ganz anderswo.

Sitzungen sind eigentlich eine teure Sache. Diskutiert ein sechsköpfiges Kader zwei Stunden, kostet dies schnell einmal 1000 Franken. Trifft sich eine achtköpfige Geschäftsleitung und arbeitet in fünf Stunden gemeinsam die Traktandenliste durch, können es leicht mehr als 11'000 Franken sein.

Auf wundersame Weise sind Sitzungen von den Sparübungen der Unternehmen aber bisher dennoch verschont geblieben. Nicht wenige Angestellte haben im Gegenteil den Eindruck, heute mehr Meetings denn je zu haben. Oft beginnen die ersten Runden bereits vor acht Uhr morgens und ziehen sich bis weit in den Vormittag. Bis zum Feierabend haben viele Beschäftigte vier oder mehr Sitzungen hinter sich gebracht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.