Zum Hauptinhalt springen

Daniel Vasellas Befürchtungen trafen nicht ein

Aus Angst vor Einbrüchen einzelner Konzernsparten stellte Daniel Vasella Novartis breit auf. Nun ist der einstige Novartis-König weg – seine Strategie ebenfalls.

Er sei sehr aufgeregt, sagte Novartis-Chef Joe Jimenez heute Morgen. Der Basler Pharmakonzern kauft die Krebssparte von GlaxoSmithKline (GSK) und tritt den Briten gleichzeitig das Impfgeschäft exklusive der Grippeimpfung ab.
Er sei sehr aufgeregt, sagte Novartis-Chef Joe Jimenez heute Morgen. Der Basler Pharmakonzern kauft die Krebssparte von GlaxoSmithKline (GSK) und tritt den Briten gleichzeitig das Impfgeschäft exklusive der Grippeimpfung ab.
Keystone
Neue Gangart: Anfang August 2013 übernahm Jörg Reinhardt das Verwaltungsratspräsidium. Bereits kurze Zeit später gab er bekannt, jeden Geschäftsbereich genau unter die Lupe zu nehmen.
Neue Gangart: Anfang August 2013 übernahm Jörg Reinhardt das Verwaltungsratspräsidium. Bereits kurze Zeit später gab er bekannt, jeden Geschäftsbereich genau unter die Lupe zu nehmen.
Keystone
Im Jahr 2008 kam es zu einer weiteren Bereinigung in der Pharmaindustrie mit Schweizer Beteiligung. BASF übernahm für 3,4 Milliarden Franken Ciba.
Im Jahr 2008 kam es zu einer weiteren Bereinigung in der Pharmaindustrie mit Schweizer Beteiligung. BASF übernahm für 3,4 Milliarden Franken Ciba.
Reuters
1 / 7

Der Deal mit dem britischen Konkurrenten GlaxoSmithKline (GSK) stellt für den Pharmakonzern Novartis den grössten Einschnitt seit seiner Entstehung 1996 dar. Er verkauft sein Impfgeschäft, übernimmt dafür die Krebssparte von GSK und sendet damit laut Experten eine klare Botschaft aus: Die Ära Daniel Vasella ist definitiv zu Ende.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.