Zum Hauptinhalt springen

«Dann wird die Sache zum Running Gag»

Die Japaner als Qualitätsweltmeister: Automobilexperte Ferdinand Dudenhöffer erklärt, wie Toyota seinen Ruf verspielt hat und warum es immer häufiger zu Rückrufen kommt.

Probleme an der Sitzschiene oder der Lenksäule: Wegen technischer Probleme ruft Toyota unter anderem Autos der Modelle Yaris, Urban Cruiser, RAV4, Land Cruiser und Hilux zurück.
Probleme an der Sitzschiene oder der Lenksäule: Wegen technischer Probleme ruft Toyota unter anderem Autos der Modelle Yaris, Urban Cruiser, RAV4, Land Cruiser und Hilux zurück.
Kimimasa Mayama, Keystone
Brandgefährlich: Bereits im Oktober 2012 hatte Toyota rund 7,5 Millionen Autos wegen Problemen beim elektrischen Fensterheber zurückrufen müssen.
Brandgefährlich: Bereits im Oktober 2012 hatte Toyota rund 7,5 Millionen Autos wegen Problemen beim elektrischen Fensterheber zurückrufen müssen.
Paul Sancya, Keystone
Für ihn ist es eine grosse Prüfung: Akio Toyoda führt die Geschicke des Weltkonzerns Toyota erst seit 2009.
Für ihn ist es eine grosse Prüfung: Akio Toyoda führt die Geschicke des Weltkonzerns Toyota erst seit 2009.
Reuters
1 / 6

Herr Dudenhöffer, Toyota muss zum wiederholten Mal Autos zurückrufen. Was läuft da schief? Rückrufe gibt es nicht nur bei Toyota, sondern auch bei General Motors und anderen Herstellern. Die Sensibilität ist allgemein gestiegen, seit Akio Toyoda im Jahr 2010 wegen defekter Gaspedale vor dem Kongress aussagen musste. Die Autobauer haben Angst vor öffentlichem Druck und vertuschen Fehler nicht mehr. Rückrufe werden frühzeitig ausgelöst.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.