Zum Hauptinhalt springen

Das Erfolgsgeheimnis von Motel One

Die Billig-Hotelkette hat ihre erste Station in der Schweiz eröffnet. Das von Dieter Müller gegründete Unternehmen hat aber nicht nur wegen seines Konzepts Erfolg.

Setzt auf Design: Motel-One-Chef Dieter Müller. Foto: W. Heider-Sawall («Wirtschaftswoche»)
Setzt auf Design: Motel-One-Chef Dieter Müller. Foto: W. Heider-Sawall («Wirtschaftswoche»)

«Gute Konzepte werden nachgeahmt», sagt Dieter Müller, der Gründer und Chef von Motel One. Die Hotels der deutschen Kette stehen an bester Lage in den Innenstädten, und ihre Zimmer sind mit Designermöbeln ausgestattet. Dennoch sind die Zimmerpreise tief. Mittlerweile eifern beispielsweise der französische Accor-Konzern mit Ibis Styles und die Marriott-Gruppe mit ihren Moxy-Hotels der Motel-One-Gruppe nach. Dieter Müller stört das aber nicht: Es sei eigentlich eine Ehre, kopiert zu werden, sagte er diese Woche in Basel bei einem Gespräch anlässlich der offiziellen Eröffnung des ersten Motel One in der Schweiz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.