Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Rohstoffhändler verkaufen Dreck-Diesel in Afrika

«Hier gibt es nichts zu sehen»: Wächter vor Pipelines in Ghana. (Fotos: Public Eye / Magnum / Carl De Keyzer)

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.