Zum Hauptinhalt springen

Das Internet der Dinge greift an

Botnet-Angriffe sind mittlerweile so mächtig, dass sie ganzen Nationen den Zugang ins Netz blockieren können. Drei Gegenstrategien.

Oft unzureichend abgesichert: Webcams. Foto: Getty Images
Oft unzureichend abgesichert: Webcams. Foto: Getty Images

Für Gavin Brown werden die Rekorde derzeit deutlich zu schnell geknackt. «Die Angriffe werden viel schneller viel massiver», sagt er. «Früher dauerte es ein Jahr, bis ein Rekord gebrochen wurde. Jetzt geht das von Woche zu Woche.»

Brown ist Technikchef bei Centralnic, die Firma verwaltet Internet-Adressen, die auf .xyz enden. Brown bezeichnet sich selbst als DNS-Geek. DNS steht für Domain Name System, es wird als «Telefonbuch des Internets» bezeichnet. Das DNS-System stellt sicher, dass Internet-Nutzer www.sueddeutsche.de eingeben können und von dort aus auf die IP-Adresse 52.58.25.19 verwiesen werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.