Zum Hauptinhalt springen

«Das ist ein wegweisender Fall»

Datenschützer Hanspeter Thür sagt, Postfinance hätte sich einiges ersparen können, wenn sie seinen Empfehlungen beim E-Banking gefolgt wäre. Am Urteil sollten sich auch andere Firmen orientieren.

Den Daten auf der Spur: Ein Techniker im Serverraum des Postfinance-Rechenzentrums in Zofingen. Foto: Gaëtan Bally (Keystone)
Den Daten auf der Spur: Ein Techniker im Serverraum des Postfinance-Rechenzentrums in Zofingen. Foto: Gaëtan Bally (Keystone)

Postfinance muss am Onlinebanking-Portal Änderungen vornehmen. Sie verlangen das, weil der Datenschutz nicht gewährleistet sei. Wie weitreichend ist dieser Entscheid?Für uns ist das ein wegweisender Fall, er soll auch als Beispiel für die Zukunft dienen. Im Zentrum standen die Weiterverwertung von Kundendaten und die Frage, welche Rahmenbedingungen dabei gewährleistet sein müssen. Wir werden künftig viele ähnliche Angebote wie dasjenige von Postfinance sehen, deshalb war es wichtig, diese Frage jetzt zu klären.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.