Zum Hauptinhalt springen

«Das ist Wettbewerbsverzerrung pur»

Die Kapitalvorschriften für Versicherer müssten gemildert werden, sagt «National»-Chef Hans Künzle. Ansonsten würden die Schweizer Anbieter aus dem Markt gedrängt.

«Wenn Sie als CEO keine Abgebote mehr bekommen, stimmt auch etwas nicht», sagt Hans Künzle.
«Wenn Sie als CEO keine Abgebote mehr bekommen, stimmt auch etwas nicht», sagt Hans Künzle.
Roland Schmid

Wie viele Versicherungsgesellschaften kämpft auch die Nationale Suisse mit dem Schweizer Solvenztest (SST), der den Versicherern mehr Kapital abverlangt. Zusammen mit der Bâloise setzt sie sich etwa für ein eigenes Modell ein, um das Risiko von Immobilienanlagen zu bewerten. Bisher wurde dieses von der Finanzmarktaufsicht (Finma) nicht genehmigt. Von den neuen Vorschriften ist vor allem das Lebensversicherungs-geschäft betroffen, da dieses deutlich mehr Kapital bindet als etwa die Sachversicherungen. Die «National» hat Anfang Jahr als erste Schweizer Versicherung auf die neuen Rahmenbedingungen reagiert und ihr Geschäft mit Pensionskassengeldern abgestossen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.