Zum Hauptinhalt springen

«Das ist wie einst Wilhelm Tell gegen ganz Österreich»

Der Genfer Anwalt Douglas Hornung kämpft für die Rechte von Bankern in Sachen Herausgabe von Mitarbeiterdaten. Im Interview sagt er, wie es dazu kam und welche Erfolge er verbuchen kann.

Andreas Valda
«Fundamentale Rechte wurden verletzt»: Der Genfer Anwalt Douglas Hornung.
«Fundamentale Rechte wurden verletzt»: Der Genfer Anwalt Douglas Hornung.
RTS

Sie verteidigen engagiert die Anliegen der Bankmitarbeiter, deren Namen im Sommer an die USA ausgeliefert wurden. Warum? Den Ausschlag dazu gab der ehemalige HSBC-Kadermann und langjährige Freund Eric Delissy. Er figuriert auf der Liste der Bankmitarbeiternamen, die im April an die USA übergeben wurden. Wir vermuten ein gravierendes, juristisches Problem in dieser Affäre. Deshalb hat Herr Delissy mit meiner Hilfe eine Strafklage gegen einen ehemaligen Arbeitgeber, den Bundesrat und die Finma (Finanzmarktaufsicht, Red.) eingereicht. Als Anwalt alter Schule will ich die stossende Ungerechtigkeit publik machen, die Bankmitarbeitern widerfahren ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen