Zum Hauptinhalt springen

«Das Potenzial von E-Books wird massiv unterschätzt»

E-Books, Downloads, Onlinehandel: Die Zukunft des Buchmarktes ist höchst ungewiss. Trotzdem entscheiden die Stimmbürger nächstes Jahr über ein Gesetz, das genau diesen Markt regeln soll.

«Ein Markt, von dem niemand weiss, wie er in Zukunft eigentlich funktionieren wird»: Die Abstimmung zur Wiedereinführung der Buchpreisbindung findet vor dem Hintergrund eines Wandels statt.
«Ein Markt, von dem niemand weiss, wie er in Zukunft eigentlich funktionieren wird»: Die Abstimmung zur Wiedereinführung der Buchpreisbindung findet vor dem Hintergrund eines Wandels statt.
Keystone

Im März 2012 stimmt die Schweiz darüber ab, ob die vor vier Jahren abgeschaffte Buchpreisbindung wieder eingeführt werden soll. Die Schweizer Buchhändler hätten sich dann wieder an die von den Verlagen und Importeuren festgesetzten Verkaufspreise zu halten.

Das Bundesgesetz betrifft allerdings nur gedruckte Bücher – E-Books lässt es aussen vor. Dies, obwohl mehrere Schweizer Buchhändler von markant steigenden Absatzzahlen für elektronische Lesegeräte und Bücher berichten. Verschliesst das Gesetz die Augen vor einem eindeutigen Trend?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.