Zum Hauptinhalt springen

Das sind die grössten Abzocker

Google-Präsident Eric Schmidt erhält für seine Verdienste im Jahr 2013 rund 106 Millionen Dollar. Mit solch astronomischen Vergütungen ist der Amerikaner längst nicht allein, wie andere Beispiele zeigen.

Erhält in «Anerkennung seiner Verdienste um Googles Leistung» 106 Millionen Dollar: Google-Präsident Eric Schmidt.
Erhält in «Anerkennung seiner Verdienste um Googles Leistung» 106 Millionen Dollar: Google-Präsident Eric Schmidt.
Reuters
Hat 2011 Aktien im Wert von 376,2 Millionen Dollar erhalten: Apple-Chef Tim Cook.
Hat 2011 Aktien im Wert von 376,2 Millionen Dollar erhalten: Apple-Chef Tim Cook.
Reuters
Wurde mit dem Verkauf der Bank ABN Amro reich: Der damalige Chef Rijkman Groenink erhielt eine Abgangsentschädigung von 26 Millionen Euro.
Wurde mit dem Verkauf der Bank ABN Amro reich: Der damalige Chef Rijkman Groenink erhielt eine Abgangsentschädigung von 26 Millionen Euro.
Reuters
1 / 7

Der Sprung ist gewaltig. Eric Schmidt, Verwaltungsratspräsident von Google, erhält in diesem Jahr einen Bonus von insgesamt 106 Millionen Dollar, wie der Konzern mitteilt. Im vergangenen Jahr waren es gerade mal 7,6 Millionen Dollar – 14-mal weniger.

Die Begründung für das Paket, das Aktien im Wert von 100 Millionen Dollar und einen Bonus über sechs Millionen Dollar in bar umfasst, ist kurz und knapp: Schmidt erhalte den Bonus «in Anerkennung seiner Verdienste um Googles Leistung im Geschäftsjahr 2013», schreibt die Firma in einer Mitteilung an die Börse.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.