Zum Hauptinhalt springen

De Swaan übernimmt definitiv bei Zurich

Tom de Swaan ist zum Verwaltungsratspräsident des Versicherers Zurich ernannt worden. Nach dem Rücktritt von Josef Ackermann hatte er das Amt interimsmässig inne.

War bisher Vizepräsident des Verwaltungrats: Tom de Swaan.
War bisher Vizepräsident des Verwaltungrats: Tom de Swaan.
Keystone

Tom de Swaan, bisheriger Vizepräsident des Versicherers Zurich Insurance Group, ist vom Verwaltungsrat zum neuen Präsidenten ernannt worden. Vizepräsident wird Fred Kindle, wie Zurich am Mittwochabend mitteilte.

Der Niederländer De Swaan folgt auf Josef Ackermann, der den Konzern im August nach dem Selbstmord des Finanzchefs Pierre Wauthier abrupt verlassen hatte. De Swaan hatte den Posten interimsmässig inne.

Eigene Entscheidung

Ackermann liess in der Begründung zu seinem Abschied verlauten, dass die Familie des Verstorbenen meine, er solle einen Teil der Verantwortung dafür tragen, «ungeachtet dessen, wie unbegründet dies objektiv betrachtet auch sein mag.» Wauthier hatte einen Abschiedsbrief hinterlassen, in dem es auch um sein belastetes Verhältnis zu Ackermann ging.

An einer Telefonkonferenz Ende August betonten die Verantwortlichen indes, dass ihnen nicht bewusst sei, dass Druck auf das Management ausgeübt worden sei, sagte Konzernchef Martin Senn. Tom de Swaan seinerseits, wies Berichte zurück, wonach Ackermann zum Rücktritt gedrängt worden sei. Dies sei seine eigene Entscheidung gewesen.

Die Konzernleitung will die Umstände des Selbstmords von Wauthier, der tot in seiner Wohnung im Kanton Zug aufgefunden worden ist, dennoch untersuchen.

SDA/wid

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch