Zum Hauptinhalt springen

Deisswil: Geheimnisvolle Investoren outen sich

Eine Berner Investorengruppe rund um den CS-Banker Hans-Ulrich Müller investiert in das neue Projekt auf dem Areal der Kartonfabrik im Kanton Bern.

Gewerkschafter Pardini: Er stimmt die Gewerkschafter auf einen harten Kampf ein.
Gewerkschafter Pardini: Er stimmt die Gewerkschafter auf einen harten Kampf ein.
Stefan Anderegg
Der Kampf ist vorbei, die schwarze weht Flagge als Symbol für Trauer, Wut und Ohnmacht: Deisswil wird definitiv geschlossen
Der Kampf ist vorbei, die schwarze weht Flagge als Symbol für Trauer, Wut und Ohnmacht: Deisswil wird definitiv geschlossen
Iris Andermatt
Die Demonstranten skandierten Slogans wie «Giu le mani»: Finger weg von der Fabrik.
Die Demonstranten skandierten Slogans wie «Giu le mani»: Finger weg von der Fabrik.
Claudia Salzmann
1 / 22

Auf dem Fabrikgebäude Deisswil wird ein Altpapierhandel entstehen. Alle Mitarbeiter sollen rasch möglichst wieder Arbeit haben. Da die Kartonproduktion nicht fortgeführt werden kann, soll das Fabrikgelände neben dem Altpapierhandel auch ein Speditions-und Logistikzentrum beherbergen.

Die Unternehmer präsentieren ihr Projekt «Berner Industrie AG» zurzeit den Medien. Beim neuen Projekt handle es sich um ein langfristiges, an den Bedürfnissen des Wirtschaftsstandortes orientiertes Engagement, wie die «Berner Industrie AG» in einer Mitteilung schreibt. Ziel sei es, dass alle Mitarbeiter rasch möglichst wieder Arbeit haben, so die «Berner Industrie AG» weiter.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.