Zum Hauptinhalt springen

«Der Aufwand rechtfertigt die Gebühr von Cablecom nicht»

Drei Franken pro Papierrechnung verlangt der Telekom-Anbieter neu. Konsumentenschützerin Sara Stalder sagt, wie man trotzdem keine Mehrkosten berappen muss.

Wer bei Cablecom noch Papier will, zahlt Bares drauf: Rechnung des Telekomkonzerns.
Wer bei Cablecom noch Papier will, zahlt Bares drauf: Rechnung des Telekomkonzerns.
Fotomontage Tagesanzeiger.ch/Newsnet

UPC Cablecom hat jüngst angekündigt, dass die Papierrechnung ab dem neuen Jahr 3 Franken kosten wird – doppelt so viel wie bisher. Was halten Sie davon?

Der Aufwand für die Papierrechnung rechtfertigt eine solche Gebühr keineswegs. Es ist ärgerlich, dass ein Trend zu Papierrechnungsgebühren Einzug hält – auch bei anderen Anbietern in den Bereichen Telecom, Kreditkarten und so weiter. Der Vertrag, den man als Kunde mit bestimmten Leistungen abgeschlossen hat, wird geändert – und man muss plötzlich für eine Dienstleistung bezahlen, die bisher in den Kosten inbegriffen war.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.