Zum Hauptinhalt springen

Der ehemalige Ketchup-Werber wird neuer Disney-Chef

Bob Chapek beerbt überraschend Bob Iger an der Unternehmensspitze. Er hat sich als knallharter Umstrukturierer einen Namen gemacht.

Jon Mettler
Der neue Disney-Chef Bob Chapek posiert zusammen mit Minnie Mouse im Hong Kong Disneyland. Foto: Kin Cheung (Keystone)
Der neue Disney-Chef Bob Chapek posiert zusammen mit Minnie Mouse im Hong Kong Disneyland. Foto: Kin Cheung (Keystone)

Bislang hatte Bob Chapek nur den Schlüssel zum magischen Königreich, dem bekannten Disney-Vergnügungspark im US-Bundesstaat Florida. Doch nun erhält der 60-Jährige Zugang zum gesamten Imperium des Unterhaltungskonzerns. Die Walt Disney Company hat Chapek, den Leiter des Geschäftsbereichs Vergnügungsparks und Ferienresorts, zum neuen Firmenchef ernannt. Er löst damit per sofort Bob Iger ab.

Iger bleibt bis Ende 2021 bei Disney und übernimmt bis dahin die Funktion des exekutiven Verwaltungsratspräsidenten, um sich um die kreativen Belange der Firma zu kümmern. Chapek hat einen Vertrag bis Februar 2023 erhalten. Sein jährlicher Lohn wird sich auf 2,5 Millionen Dollar belaufen, mit Bonuszahlungen auf bis zu 7,5 Millionen Dollar. Das hat der «Hollywood Reporter» herausgefunden.

Wer genau ist der Neue? Arbeitskollegen beschreiben Chapek als weniger charismatisch als Iger, aber als «hochintelligent und organisiert», wie das «Wall Street Journal» berichtete.Branchenkennern zufolge soll Chapek verwalten und weiterentwickeln, was Iger seit 2005 aufgebaut hat.

Themenparks auf Expansionskurs

Dazu gehört auch der Streamingdienst und Netflix-Konkurrent Disney+ mit weltweit 28,6 Millionen zahlenden Abonnenten. Analysten und Anleger zeigten sich deshalb überrascht, dass Disney die Zukunft in Themenparks anstatt im Streaming sieht. Für sie war Disney+-Chef Kevin Mayer der Favorit, um Iger an der Spitze des Konzerns zu beerben. Nach der Ankündigung des Chefwechsels sank der Aktienkurs.

Vor seiner Beförderung war Chapek Chef von Walt Disney Parks and Resorts. Unter seiner Führung kam es zur grössten Expansion der Disney-Themenparks in ihrer 60-jährigen Geschichte. Dazu gehört auch die Eröffnung des Shanghai Disneyland Park im Jahr 2016.

Weiter verdoppelte Chapek die Flotte der Disney Cruise Line auf vier Kreuzfahrtschiffe. Ein fünftes Boot soll nächstes Jahr vom Stapel laufen.

Während Iger die Zukäufe des Animationsstudios Pixar, des Comic-Herausgebers Marvel und der Produktionsfirma Lucasfilm beaufsichtigte, arbeitete Chapek an der Integration der neu erworbenen Fantasiewelten in die Themenparks. Gemeint sind Comicfiguren wie Spider-Man, Thor und Iron Man von Marvel sowie die «Star Wars»-Charaktere von Lucasfilm.

So eröffnete Disney im vergangenen Jahr in den USA Galaxy’s Edge, einen neuen «Star Wars»-Themenbereich.

«Wir werden gebeten, die physischen Erscheinungsformen dessen zu bauen, was unsere Gäste gerne auf den Bildschirmen sehen», sagte Chapek im vergangenen Jahr gegenüber CNN Business zu seiner Rolle. «Wir sind wirklich Teil einer grossen Maschine, einer grossen Erzählmaschine, aber wir tun es in einer physischen Welt. Ich glaube, das macht uns ein bisschen anders.»

Seit 1993 bei Disney

Chapek startete seine Karriere bei Disney im Jahr 1993 und arbeitete in der Abteilung für Heimunterhaltung. Als er Verantwortlicher dieser Einheit wurde, führte er die bekannte und viel kritisierte Disney-Tresor-Strategie an. Die Rede ist von der Praxis, Filme mit Kultstatus nur für eine begrenzte Zeit auf Heimvideos zu veröffentlichen.

Laut dem Magazin «Variety» hat Chapek auch neuedigitaleVertriebsvereinbarungen für Disney abgeschlossen, wie beispielsweise mit iTunes von Apple.

Im Jahr 2009 wurde Chapek zum Vorsitzenden des Vertriebs der Walt Disney Studios befördert, wo er mit der Erweiterung des digitalen Vertriebs und der Umwandlung von Disney-Filmen in die hochauflösende Technologie Blu-Ray beauftragt wurde.

Zwei Jahre später übernahm er die Verantwortung für den Geschäftsbereich Disney Consumer Products, der seine Tätigkeit auf den Detailhandel und andere Verlagsgeschäfte ausweitete.

Karrierestart als Ketchup-Werber

Während dieser Zeit führte Chapek eine «vernichtende, aber letztendlich erfolgreiche Umstrukturierung durch, welche die Art und Weise veränderte, wie Disney unter anderem die Lizenzierung von Kleidung und Spielzeug angeht», wie die «New York Times» schreibt.

Chapek schloss im Jahr 1981 sein Studium an der Indiana University Bloomington in Mikrobiologie ab. Seine Universität gratulierte ihm auf dem Kurznachrichtendienst Twitter.

1984 erwarb Chapek einen Master of Business Administration an der Michigan State University. Bevor er zu Disney stiess, arbeitete er in der Werbung bei der Agentur J. Walter Thompson und der H.J. Heinz Company.

Vom Werber bei einem traditionsreichen Ketchup-Hersteller zum Chef des bekanntesten Unterhaltungskonzerns der Welt – Bob Chapek erlebt einen fast märchenhaften Aufstieg.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch