Zum Hauptinhalt springen

Der millionenschwere Brezelkönig

Der Deutsche Peter Ditsch ist mit seinen Brezel-Ständen in Bahnhöfen und Einkaufspassagen allgegenwärtig. Doch wer ist der Mann, der gerade seine Firma für eine stattliche Summe an Valora verkauft hat?

Sein Erfolgsprodukt wird in Fabriken schockgefroren und in den Verkaufsstellen ausgebacken: Peter Ditsch. (Bild: ddp)
Sein Erfolgsprodukt wird in Fabriken schockgefroren und in den Verkaufsstellen ausgebacken: Peter Ditsch. (Bild: ddp)

Heute Morgen wurde bekannt, dass die deutsche Bäckereikette Ditsch und deren Schweizer Tochterunternehmen Brezelkönig an die Valora verkauft werden. Über den exakten Kaufpreis haben die Valora und der Inhaber der Ditsch-Kette, Peter Ditsch, Stillschweigen vereinbart, sie gaben lediglich bekannt, dass Ditsch für 100 Millionen Franken einen Aktienanteil von 18,5 Prozent an der Valora erhält. In Deutschland, wo die Ditsch mit 195 Filialen vertreten ist, kennt praktisch jedes Kind den geschwungenen Schriftzug, bei dem es immer so lecker nach frischen Brötchen duftet. Auch an Schweizer Bahnhöfen und Einkaufsmeilen ist der Brezelkönig mit 35 Verkaufsstellen gut vertreten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.