Zum Hauptinhalt springen

Der richtige Oligarch

Vor drei Jahren hat Amazon-Chef Jeff Bezos die «Washington Post» gekauft. Seitdem hat sie ihre Leserschaft online verdoppelt.

Die legendäre «Washington Post» wird nach wie vor als gedruckte Zeitung verbreitet, doch ihre Zukunft entscheidet sich im Internet. Foto: Andrew Harrer (Bloomberg)
Die legendäre «Washington Post» wird nach wie vor als gedruckte Zeitung verbreitet, doch ihre Zukunft entscheidet sich im Internet. Foto: Andrew Harrer (Bloomberg)

Shailesh Prakash erinnert sich an das erste Treffen mit Amazon-Gründer Jeff Bezos, kurz nachdem der im Jahr 2013 für 250 Millionen Dollar die «Washington Post» übernommen hatte. «Er hat gefragt: Wie fesselnd sind eure Inhalte?» Prakash sagt, als wäre er immer noch entgeistert: «Wie soll man solch eine Frage beantworten? Was ist der Massstab dafür?» Er ist mit Herz und Seele Ingenieur, und so etwas Subjektives wie Faszination messen zu wollen, scheint eher etwas fürs Feuilleton zu sein als für harte Naturwissenschaft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.