Zum Hauptinhalt springen

Der Schweiz droht ein Chauffeurmangel

25'000 Berufschauffeure fehlen in der Schweiz ab 2020, schätzt der Berufsverband. Tatsächlich geht die Zahl der Ausweisprüfungen zurück. Woran liegt das?

Olivia Raths
Immer weniger fahren auf den Beruf ab: Wird nichts unternommen, mangelt es der Schweiz ab 2020 an Tausenden Lastwagenfahrern.
Immer weniger fahren auf den Beruf ab: Wird nichts unternommen, mangelt es der Schweiz ab 2020 an Tausenden Lastwagenfahrern.
Keystone
Stau auf der Autobahn: Dies verlängert die Arbeitszeit von Lastwagenfahrern unfreiwillig. Das führt zu Bussen.
Stau auf der Autobahn: Dies verlängert die Arbeitszeit von Lastwagenfahrern unfreiwillig. Das führt zu Bussen.
Reuters
1 / 4

Schon im Frühling 2011 schlug der Schweizerische Nutzfahrzeugverband (Astag) Alarm, dass im Jahr 2020 rund 25'000 Chauffeure im Güter- und Personentransport fehlen werden. Und die Zahlen scheinen dem Astag recht zu geben: Seit am 1. September 2009 eine neue Verordnung bei der Ausbildung gilt, fällt die Anzahl bestandener Prüfungen mit 380 Stück bisher bescheiden aus. Dies ergaben Recherchen der «Handelszeitung». Was ist los?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen