Der TGV wird umgetauft – neuer Name erntet Spott

Die berühmten TGV-Schnellzüge sollen künftig InOui heissen. Bei den Franzosen stösst der Namenswechsel auf Unverständnis.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die französische Bahnbetreiberin SNCF hat angekündigt, sie werde die berühmten «Trains à grande vitesse» (TGV) ab Juli schrittweise in InOui umbenennen. Die neue Marke soll zum Premium-Pendant der bereits bestehenden Low-Cost-Marke Ouigo werden. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Das würde das Ende der Traditionsmarke TGV bedeuten, wie verschiedene französische Medien berichten.

Die umgetauften Züge werden am heutigen Montag im Bahnhof Montparnasse in Paris vorgestellt. «Die Umstellung wird in Etappen erfolgen. Wir beginnen am 2. Juli. Bis Ende 2018 werden 80 Prozent aller Züge umbenannt», sagte ein Pressesprecher der Zeitung «Le Monde». Bis 2020 werde die Umstellung abgeschlossen sein.

«Super Mario heisst neu Robert»

In den sozialen Medien löst die Abschaffung der Marke TGV zumeist Unverständnis und Kopfschütteln aus. «Inouï» heisst so viel wie «unerhört, unglaublich, beispiellos» – und verleitet generell zu manchem Wortspiel. «TGV-Fans sagen ‹Non› zum InOui», titelt in etwa die Finanzzeitung «Les Echos» ihren Artikel zu den Reaktionen.

Ein Lokführer hat auf seinem Account einen Poll publiziert, bei dem mittlerweile Tausende Leute abgestimmt haben. Bei rund 90 Prozent von ihnen stösst der neue Name auf Ablehnung.

«Man würde denken, es sei ein Aprilscherz», meint auch Gilles Klein aus Paris. «Aber wir sind ja im Mai.»

Das sei ja, als ob Nintendo plötzlich Super Mario in Robert umtaufen würde, twittert ein Nutzer aus Pont-de-Veyl.

Einige wenige Nutzer begrüssen den neuen Namen. «Macht weiter mit der Innovation!», schreibt ein Nutzer an die Adresse von SNCF.

(mch)

Erstellt: 29.05.2017, 18:14 Uhr

Artikel zum Thema

Schweizer Bahntickets in Frankreich günstiger

Die SBB sind verärgert über die französische Staatsbahn SNCF. Diese bietet Reisen zwischen zwei Schweizer Bahnhöfen billiger an. Dafür hat sie ihre Gründe. Mehr...

Chaos bei internationalen Bahntarifen

Für 25 Euro nach Paris – mit diesem Schnäppchenpreis wirbt die französische Bahngesellschaft SNCF aktuell. Doch für diesen Betrag kommt man dort nur sehr selten an. Was Sie über Zug-Tickets wissen müssen. Mehr...

SNCF bezeichnet Unfall nach Kontrolle von 5000 Weichen als «einmalig»

Die französische Bahn hat untersucht, wie sich die Zugentgleisung in Brétigny-sur-Orge im Detail abspielte. Auslöser war wie vermutet eine lose Metallklemme. Deren Rätsel soll nun die Staatsanwaltschaft lösen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Lehrstellen

Sich zu bewerben heisst für sich werben

Kommentare

Die Welt in Bildern

Einfach mal blau: Zwei Kormorane schwimmen im Morgennebel auf einem See in Kathmandu. (11. Dezember 2017)
(Bild: Navesh Chitrakar) Mehr...