Zum Hauptinhalt springen

Deutsches Nein zur Abgeltungssteuer stimmt Bankiers froh

Eine Umfrage zeigt: Eine Mehrheit der Banken wertet das Scheitern des Steuerabkommens positiv. Der Abfluss von Vermögen scheint vorerst gestoppt.

«Verschnaufpause» für Schweizer Banken: Die Gebäude der UBS und der CS am Paradeplatz Zürich. (22. Juni 2012)
«Verschnaufpause» für Schweizer Banken: Die Gebäude der UBS und der CS am Paradeplatz Zürich. (22. Juni 2012)
Keystone

Über Monate haben sich Bundesrat und Bankiervereinigung für das Zustandekommen neuer Steuerabkommen engagiert. Nachdem das Wichtigste dieser Abkommen – das mit Deutschland – gescheitert ist, zeigt eine Umfrage, dass die grosse Mehrheit der Schweizer Banken den dafür verantwortlichen deutschen Sozialdemokraten alles andere als böse ist. 72 Prozent der von Ernst & Young im Dezember befragten 120 Banken geben an, dass sie von der Ablehnung positive Auswirkungen für ihr Institut erwarten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.