Zum Hauptinhalt springen

Devisenreserven der SNB auf fast 500 Milliarden angestiegen

Die Devisenreserven der Schweizerischen Nationalbank haben im Dezember deutlich zugenommen. Dies im Zuge der Interventionen um die Russlandkrise.

Simon Schmid

Per Ende Dezember lagerten bei der SNB Devisenreserven im Wert von 495 Milliarden Franken. Dies geht aus den neusten Zahlen hervor, welche die Schweizerische Nationalbank heute veröffentlichte. Im vergangenen Monat resultierte damit ein Anstieg von über 32 Milliarden Franken.

Die Zahl gibt einen Hinweis darauf, wie viel Geld die Währungshüter um Präsident Thomas Jordan zuletzt aufgewendet hatten, um die Euro-Untergrenze von 1.20 zu stützen. Die Interventionen waren im Dezember nötig geworden, nachdem die Russlandkrise und Sorgen um die Wirtschaftslage in Europa zu einer erneuten Flucht von Anlegern in den Franken geführt hatten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen