Zum Hauptinhalt springen

Die Hobbits im Datenpaket

Ein Zürcher Unternehmen treibt die Digitalisierung der Schweizer Kinobranche voran und behauptet sich erfolgreich gegen die internationale Konkurrenz.

Hauptsache, der Film ist spannend. Von den digitalen Finessen im Kinosaal merkt der Kunde nicht viel. Foto: Ethan Miller (Getty Images)
Hauptsache, der Film ist spannend. Von den digitalen Finessen im Kinosaal merkt der Kunde nicht viel. Foto: Ethan Miller (Getty Images)

Gut 25 Kilogramm. So viel wiegen die Rollen eines durchschnittlichen Kinofilms. Bis vor kurzem wurde diese Last vor jedem Filmstart mit Lieferwagen oder per Post quer durch die Schweiz in jedes Kino gekarrt. 500 Titel pro Jahr mit jeweils bis zu 100 Kopien pro Film. Und immer wird erst montags entschieden, was am Donnerstag in die Säle kommt. Eine logistische Herkulesaufgabe für eine eher kleine Branche.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.