Zum Hauptinhalt springen

«Die Leute aus Basel können sich für Cambridge bewerben»

Mit der Ankündigung, in Basel 270 Stellen sogar in der Forschung zu streichen, hat Novartis für Aufregung und Unverständnis gesorgt. Armin Zust, Leiter Novartis Schweiz, nimmt Stellung zu den Abbaumassnahmen.

«Basel bleibt unser grösster Forschungsstandort»: Novartis.
«Basel bleibt unser grösster Forschungsstandort»: Novartis.
Keystone

Waren Sie von den heftigen Reaktionen auf den Stellenabbau überrascht? Nein, es war klar, dass es zu emotionalen Reaktionen kommen wird. Ich verstehe und respektiere das auch und werde mich für faire Lösungen einsetzen.

Haben Sie unterschätzt, wie sensibel die Leute auf einen Abbau in der Forschung reagieren? Ja und nein. Wir haben vermutet, dass das von der politischen Seite als der schwerwiegendste Schritt interpretiert werden wird. Aber wir haben ja in der Vergangenheit auch schon Forschungsarbeitsplätze nach Basel verlegt. Da gab es hier in der Öffentlichkeit dann kaum gross positive Reaktionen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.