Zum Hauptinhalt springen

«Der Kakaopreis ist eine Farce»

Christoph Inauen hat eine Managerstelle im Schokoladengeschäft bei Coop aufgegeben, um einen wirklich alternativen Schokoladenmarkt aufzubauen.

Christoph Inauen: «Die Marke gehört den Bauern». Foto: Nicolas Villaume
Christoph Inauen: «Die Marke gehört den Bauern». Foto: Nicolas Villaume

Sie haben Ihren Job als Manager bei der Coop-Division Halba aufgegeben, um eine eigene Schoggimarke aufzubauen. Hat sich der Schritt gelohnt?

Finanziell sicher nicht, ich arbeite derzeit ohne Lohn. Aber es gibt wichtigere Dinge als die Optimierung des Einkommens. Für mich ist der zentrale Antreiber, eine Schokoladenrevolution durchzuführen und die Machtverhältnisse in diesem Geschäft auf den Kopf zu stellen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.