Zum Hauptinhalt springen

Die Minischweiz hofft auf Inder: «Ohne Buffet kommen die nicht»

Die halbe Schweiz war schon im Swissminiatur in Melide. Wie Direktor Joël Vuigner das Überleben des Familienunternehmens sichern will.

Swissminiatur-Direktor Joël Vuigner steht hinter dem Fressbalken der Autobahnraststätte Würenlos. Fotos: Claudio Bader
Swissminiatur-Direktor Joël Vuigner steht hinter dem Fressbalken der Autobahnraststätte Würenlos. Fotos: Claudio Bader

Joël Vuigner läuft um das Schilthorn, rennt fast einen Chinesen über den Haufen, dann unter dem Titlis durch – jetzt muss er gleich um die Ecke schiessen, und schau an, da kommt er. Der Traverso, der neue Voralpen-Express, kupferfarben, ein Zug gefertigt in 1500 Stunden Handarbeit. Der neuste Schrei in Melide. «Schön oder?», fragt Vuigner ohne die Antwort abzuwarten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.