Zum Hauptinhalt springen

Die Möbelbranche steckt in der Krise

Frankenstärke, Billiganbieter und Onlinekonkurrenz machen Schweizer Anbietern zu schaffen. Der Verkauf von Möbel Hubacher an die Pfister-Gruppe ist ein Anzeichen für eine stärkere Konsolidierung.

Das Geschäft mit Möbeln stagniert oder geht gar zurück – die Branche setzt nun auf den Onlinehandel. Foto: Thomas Egli
Das Geschäft mit Möbeln stagniert oder geht gar zurück – die Branche setzt nun auf den Onlinehandel. Foto: Thomas Egli

Das Möbelhaus Hubacher im aargauischen Rothrist ist mit 30'000 Quadratmetern Verkaufsfläche, einem ebenso grossen Lager und 200 Mitarbeitenden wahrlich nicht klein. Dennoch suchte die Besitzerfamilie eine externe Nachfolgeregelung und verkaufte Hubacher an die Pfister Arco Holding in Suhr AG, zu der unter anderem Möbel Pfister gehört.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.