Zum Hauptinhalt springen

Die neue Wunderwaffe der Swiss gegen Easyjet und Co.

Als erste Fluggesellschaft der Welt besitzt Swiss jetzt eine Bombardier C-Series. 29 weitere folgen. Das moderne Flugzeug soll die expandierende Billigkonkurrenz in Schach halten.

Stefan Eiselin, Montreal
Am 1. Juli 2016 wird die erste Bombardier C-Series der Swiss in Zürich eintreffen.
Am 1. Juli 2016 wird die erste Bombardier C-Series der Swiss in Zürich eintreffen.
ZVG
Swiss ist damit die erste Fluggesellschaft der Welt, die das Flugzeug aus Kanada in der Flotte hat.
Swiss ist damit die erste Fluggesellschaft der Welt, die das Flugzeug aus Kanada in der Flotte hat.
Stefan Eiselin/TA
Ab dem 15. Juli setzt die Swiss als erste Fluggesellschaft der Welt die Bombardier C-Series im regulären Verkehr ein.
Ab dem 15. Juli setzt die Swiss als erste Fluggesellschaft der Welt die Bombardier C-Series im regulären Verkehr ein.
Stefan Eiselin/TA
Auffallend: Die grosse Kabine. Im Gang können selbst grosse Männer problemlos stehen.
Auffallend: Die grosse Kabine. Im Gang können selbst grosse Männer problemlos stehen.
Stefan Eiselin/TA
Die Kabine ist zudem sehr hell.
Die Kabine ist zudem sehr hell.
Stefan Eiselin/TA
Das liegt an den grossen, länglich-elliptischen Fenstern.
Das liegt an den grossen, länglich-elliptischen Fenstern.
Stefan Eiselin/TA
In die Gepäckfächer geht merklich mehr rein als in klassische Behälter.
In die Gepäckfächer geht merklich mehr rein als in klassische Behälter.
Stefan Eiselin/TA
Das wird allerdings beim Aussteigen aus der Sitzreihe mitunter zum Nachteil.
Das wird allerdings beim Aussteigen aus der Sitzreihe mitunter zum Nachteil.
Stefan Eiselin/TA
1 / 10

Alain Bellemare springt die Treppe aufs Podest hoch und streckt die Arme mit geballten Fäusten in den Himmel. «On l'a fait!», schreit er in die Menge. Der Konzernchef von Bombardier jubelt wie die Isländer nach dem Gewinn des Achtelfinals gegen England. Denn jetzt ist klar: Auch sein Unternehmen hat die 90 Minuten gegen übermächtige Gegner überstanden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen